DFG Nord Region Nordheide
DFG NordRegion Nordheide

Partnerstadt Järvenpää

Besuch aus Buchholz zum 10-jährigen Järvenpää-Buchholz Partnerstadt Jubiläum

 

Mitte September traf aus Buchholz eine Gruppe Besucher unter der Führung des Buchholzer Bürgermeisters Jan-Hendrik Röhse in Järvenpää ein. Für ihn sowohl als auch für den stellvertretenden Bürgermeister Sigrid Spieker, die Verantwortlichen für die Partnerstädteschaft Claudia Krohn und Jan Andresen war dies die erste Reise nach Finnland. Finnland und Järvenpää ist hingegen für Norbert Stein, den früheren Bürgermeister von Buchholz sowie für Helena Eischer schon bekanntes Terrain seit vielen Jahren.

 

Das Reiseprogramm war gewaltig. Wir machten uns während der drei Tage bekannt mit der Finanzwelt, Stadtplanung, dem Sozial- und Gesundheitssektor, mit dem Bereich Erziehung und Ausbildung, Jugendarbeit sowie natürlich mit dem Kultursektor.

 

Marimatics innovative Geschäftsideen und Myllynkulmas Sozial- und Gesundheitsprojekt gaben einen sehr guten Eindruck von moderner Planung in Finnland.

 

Der Planungsleiter Sampo Perttula referierte über Stadtplanung und in Myllynkulma wurde uns der Finnische Sozial- und Gesundheitssektor von Tiina Salminen vorgestellt. Desweiteren sprach der Leiter Jari Toivo über praktische Gesichtspunkte von Planung. Die 3D-Vorführung und besonders der hellrote weiche Zahnarztstuhl im Ausstellungsraum blieben im Gedächtnis hängen.

 

Während der Schulung bekamen wir eine ziemlich gute Vorstellung verschiedener Sichtweisen. Marju Tauru, Arja Korhonen und Jari Lausvaara representierten sehr gut Schulungsmöglichkeiten in Finnland und Järvenpää. Anschliessend machten wir uns vertraut mit der digitalisierten Unterrichtsform an der Haarajoki Schule mit Hilfe des Direktors Jan Mikkonen.

 

Einen großen Eindruck auf uns Deutsche machte natürlich das absolut wundervolle Gymnasium von Järvenpää. Dort trafen wir auch auf die Rektorin Marja-Liisa Lehtoniemi. Zu unserer großen und freudigen Überraschung erschien auch Joonas Paukkunen, der mal ein Jahr lang Austauschschüler in Buchholz war. Joonas machte mit uns einen kurzen Rundgang durch die Schule und brachte uns sogar in den Physikunterricht von Pasi Ketolainen. Pasi ist ein alter Bekannter für uns Leute aus Buchholz, weil er schon seit einigen Jahren immer im Mai mit einer Schülergruppe an das Gymnasium in Buchholz kommt und dann als Leiter des naturwissenschaftlichen Gemeinschaftsprojektes am Albert-Einstein-Gymnasium agiert. Auch während unseres Besuches machte Pasi gerade einen interessanten Versuch in der Klasse. Wir sahen wie eine dicke Eisennadel mit Hilfe von starken Stromschlägen brannte. Kein Wunder also, dass Physik für Gymnasiasten aus Järvenpää interessant ist.

 

Persönlich machte auf mich das Jugendzentrum am meisten Eindruck, das wir unter der Führung von Jari Lausvaara und Juha Saurama kennen lernen und besichtigen dürften. Der Fakt, wie man sich um Jugendliche kümmert, ihnen Gelegenheiten schafft im Leben weiterzukommen und Studienmöglichkeiten bietet ist eine ganz besonders tolle Arbeit.

 

Natürlich machten wir uns auch mit dem Bereich Erziehung bekannt und besuchten zu diesem Zweck den Kindergarten Polle, wo Reino Taurovaara, Suvi Lindberg und Sari Paatero uns über die verschiedenen Sichtweisen der kindlichen Früherziehung informierten. Die großzügigen Räumlichkeiten und besonders der Turnraum machten großen Eindruck auf uns.

 

Im Kulturteil unseres Programms lernten wir unter der Führung des Bürgermeisters Erkki Kukkonen den Janne Boulevard und die Ala-Kuninkaala kennen. Järvenpääs Kulturleiter Kallen Jämsén stellte uns das Järvenpää-Haus und seine Aktivitäten vor und Hanna Nikander führte uns zum Järvenpääer Kunstmuseum. Dort erfreuten wir uns an der Aino Sibelius Ausstellung. Der nächste Programmpunkt war dann Ainola. Der krönende Abschluss am Abend war das Essen im Ala-Kuninkaala mit atemberaubendem Ausblick auf den Tuusula See und Umgebung.

 

Ein prima entspannender, da mehr persönlicher Programmpunkt war unser Besuch zuhause beim Vereinschef des Finnisch-Deutschen Vereins Tuusula See, Sakari Heikkilä. Sakari hat für uns eine Fischsuppe gekocht und einen Blaubeerkuchen gebacken aus selbstgepflückten Blaubeeren. Wir sprachen über Gemeinschaftsprojekte und planten eine Fotoausstellung, die nächsten Januar ausgestellt werden soll.

 

Von dieser Reise blieben uns viele schöne und beeindruckende Bilder und Erlebnisse im Gedächtnis, fruchtbarer Boden für unsere weitere Zusammenarbeit zwischen den Städten.

 

Text: Helena Eischer, Deutsch-Finnische Gesellschaft Nord e.V., Nordheide

Übersetzung aus dem Finnischen: Andrea Fichtmüller

 

http://www.jarvenpaa.fi/

 

 

Alle Informationen zum Finnisch-Deutschen Verein Tuusulajärvi auf Deutsch, Veranstaltungen, Rundbrief usw...

www.tssy.org/startseite.html

 

 

Järvenpään Lukio Website:

www.jarvenpaanlukio.fi/

 

Aktuelles

 

 

Map
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Liisa Wilker